Angebote zu "Sexismus" (22 Treffer)

Kategorien

Shops

Anonym: Sexismus als Folge sozial konstruierter...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 15.02.2020, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Sexismus als Folge sozial konstruierter Weiblichkeit, Autor: Anonym, Verlag: GRIN Verlag, Sprache: Deutsch, Rubrik: Soziologie, Seiten: 20, Informationen: Booklet, Gewicht: 45 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Smolinski, Witold: Geschlechterbilder im Hip Ho...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 11.03.2016, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Geschlechterbilder im Hip Hop zwischen Sexismus und Ironie, Auflage: 1. Auflage von 2016 // 1. Auflage, Autor: Smolinski, Witold, Verlag: GRIN Publishing, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Sozial // und Kulturgeschichte, Rubrik: Volkskunde, Seiten: 24, Gewicht: 52 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Theorien der Intersektionalität zur Einführung
15,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Intersektionalität ist eine der aktuell meistdiskutierten Analyseperspektiven in den kritischen Sozial- und Kulturwissenschaften. Sie erfasst, ausgehend von der englischen Metapher der intersection, das Zusammenwirken von Machtstrukturen wie Rassismus, Sexismus, Nationalismus und Kapitalismus und zeigt auf, wie Individuenund Gruppen im Rahmen solcher Herrschaftsgefüge unterschiedlich diskriminiert und privilegiert werden. Der Band von Katrin Meyer bietet eine Einführung in die frühen Ansätze des intersektionalen Denkens, zeigt ihre institutionellen und disziplinären Entwicklungen und präsentiert einen Überblick über die zentralen Anliegen, Gegenstände und Methoden von Intersektionalitätstheorien heute. Eine Darstellung und Würdigung aktueller kritischer Debatten beschließt das Buch.

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Theorien der Intersektionalität zur Einführung
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Intersektionalität ist eine der aktuell meistdiskutierten Analyseperspektiven in den kritischen Sozial- und Kulturwissenschaften. Sie erfasst, ausgehend von der englischen Metapher der intersection, das Zusammenwirken von Machtstrukturen wie Rassismus, Sexismus, Nationalismus und Kapitalismus und zeigt auf, wie Individuenund Gruppen im Rahmen solcher Herrschaftsgefüge unterschiedlich diskriminiert und privilegiert werden. Der Band von Katrin Meyer bietet eine Einführung in die frühen Ansätze des intersektionalen Denkens, zeigt ihre institutionellen und disziplinären Entwicklungen und präsentiert einen Überblick über die zentralen Anliegen, Gegenstände und Methoden von Intersektionalitätstheorien heute. Eine Darstellung und Würdigung aktueller kritischer Debatten beschließt das Buch.

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Klassismus
13,40 € *
ggf. zzgl. Versand

'Klassismus' ist ein bislang noch wenig bekannter Begriff zur Bezeichnung der individuellen, institutionellen und kulturellen Diskriminierung und Unterdrückung aufgrund des tatsächlichen, vermuteten oder zugeschriebenen sozial- oder bildungspolitischen Status. Menschen in Armutsverhältnissen wird zum Beispiel gewalttätiges Verhalten oder Alkoholismus stereotyp unterstellt und medial inszeniert, obwohl diese Phänomene klassenübergreifend gleichermaßen vorkommen. Der Begriff 'Klassismus' beschreibt die Erfahrung persönlicher Diskriminierung von Menschen als gesellschaftliches, strukturelles Problem. Damit ergänzt und überschneidet er sich mit der Analyse von Rassismus, Sexismus und anderen Diskriminierungsformen.Zum ersten Mal liegt nun eine Einführung in deutscher Sprache vor. Die Verfasserinnen zeigen die Ursprünge des Klassismusbegriffs auf, seine Alltags- und Widerstandspraxen in den USA sowie seine politische Anschlussfähigkeit im Kontext der Bundesrepublik.

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Klassismus
13,00 € *
ggf. zzgl. Versand

'Klassismus' ist ein bislang noch wenig bekannter Begriff zur Bezeichnung der individuellen, institutionellen und kulturellen Diskriminierung und Unterdrückung aufgrund des tatsächlichen, vermuteten oder zugeschriebenen sozial- oder bildungspolitischen Status. Menschen in Armutsverhältnissen wird zum Beispiel gewalttätiges Verhalten oder Alkoholismus stereotyp unterstellt und medial inszeniert, obwohl diese Phänomene klassenübergreifend gleichermaßen vorkommen. Der Begriff 'Klassismus' beschreibt die Erfahrung persönlicher Diskriminierung von Menschen als gesellschaftliches, strukturelles Problem. Damit ergänzt und überschneidet er sich mit der Analyse von Rassismus, Sexismus und anderen Diskriminierungsformen.Zum ersten Mal liegt nun eine Einführung in deutscher Sprache vor. Die Verfasserinnen zeigen die Ursprünge des Klassismusbegriffs auf, seine Alltags- und Widerstandspraxen in den USA sowie seine politische Anschlussfähigkeit im Kontext der Bundesrepublik.

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Popfeminismus! Fragezeichen!
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Begriff 'Popfeminismus' erscheint paradox, da er zwei sich widersprechende, zumindest in unklarer Beziehung stehende Begriffe zu vereinen sucht. Das ideologische Konstrukt 'Feminismus' trifft auf die kulturelle Formation 'Pop'. Die daraus resultierende Unklarheit der Bedeutungskonnotationen, die einigen Feministinnen älterer Generation suspekt ist, bedeutet den Reiz des Popfeminismus. Dieser wird zum Schlagwort für eine junge feministische Generation, für die die Auseinandersetzung mit und der Kampf gegen Sexismus und Männerherrschaft nicht vordergründig auf sozial-theoretischer, sondern auf kultur-praktischer Ebene stattfindet. Pop bietet dieser jungen Generation die vielleicht etwas trügerische Vorstellung, feministische Werte propagieren zu können, ohne dabei den ideologischen Ballast der feministischen (Groß-)Müttergeneration auf dem Buckel zu haben. Was sich hinter dem schillernden Begriff 'Popfeminismus' verbirgt und ob er seine Versprechungen auf eine farbenfrohe, politisch entkrampfte feministische Utopie einzulösen vermag, klärt dieses Buch anhand literarischer Analysen.

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Popfeminismus! Fragezeichen!
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Begriff 'Popfeminismus' erscheint paradox, da er zwei sich widersprechende, zumindest in unklarer Beziehung stehende Begriffe zu vereinen sucht. Das ideologische Konstrukt 'Feminismus' trifft auf die kulturelle Formation 'Pop'. Die daraus resultierende Unklarheit der Bedeutungskonnotationen, die einigen Feministinnen älterer Generation suspekt ist, bedeutet den Reiz des Popfeminismus. Dieser wird zum Schlagwort für eine junge feministische Generation, für die die Auseinandersetzung mit und der Kampf gegen Sexismus und Männerherrschaft nicht vordergründig auf sozial-theoretischer, sondern auf kultur-praktischer Ebene stattfindet. Pop bietet dieser jungen Generation die vielleicht etwas trügerische Vorstellung, feministische Werte propagieren zu können, ohne dabei den ideologischen Ballast der feministischen (Groß-)Müttergeneration auf dem Buckel zu haben. Was sich hinter dem schillernden Begriff 'Popfeminismus' verbirgt und ob er seine Versprechungen auf eine farbenfrohe, politisch entkrampfte feministische Utopie einzulösen vermag, klärt dieses Buch anhand literarischer Analysen.

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Die Verantwortung der Linken
16,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit einigen Jahren gibt es in der Linken - ob es nun Mitglieder der SPD, der Grünen, der Linken oder parteilose Bewegungslinke sind - immer wieder Debatten darum, was der richtige Weg sei: Die einen kämpfen für Minderheitenrechte und retten das Klima, die anderen kümmern sich vor allem um ökonomische Fragen. Und zwischen beiden Seiten vergrößert sich der Riss. Die einen glauben, dass die anderen die "kleinen Leute" verraten, die anderen fürchten, dass gerade in der Klimakrise die Umweltfragen oder dass in Zeiten von zunehmendem Rassismus und Sexismus die Rechte von Frauen und Menschen mit Migrationshintergrund vernachlässigt werden.In diesen Konflikt greift Jan Korte ein und stellt harte Forderungen auf: Es muss wieder ein Gleichgewicht zwischen den kulturellen und sozial-ökonomischen Ansichten der Linken hergestellt werden. Er fordert Verständnis, gerade auch für die Menschen, die nicht in den urbanen Zentren leben. Er fordert alle, die sich als Linke und Linksliberale betrachten, auf, wieder Verantwortung zu übernehmen - für die ganze Gesellschaft. Denn es gilt: Niemals herab blicken!

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot